Categories
Best Classical Music

Gustav Mahler Adagietto / Klaviertranskription

image_pdfDownload to PDF

Beatrice Berrut spielt ihre eigene Transkription von Mahlers Adagietto aus der 5. Symphonie. Live in Saxon (Schweiz), Espace Consonance

Search Posts by Categories:

and subscribe to our social channels for news and music updates:

Holen Sie sich die Adagietto-Noten, Arrangement für Klavier solo, aus unserer Bibliothek (bearbeitet von O. Singer, A. Tharaud und von J. Gribben)

Gustav Mahler (7. Juli 1860 – 18. Mai 1911) war ein österreichisch-böhmischer Komponist der Romantik und einer der führenden Dirigenten seiner Generation. Als Komponist fungierte er als Brücke zwischen der österreichisch-deutschen Tradition des 19. Jahrhunderts und der Moderne des frühen 20. Jahrhunderts. Während zu seinen Lebzeiten sein Status als Dirigent unbestreitbar etabliert war, erlangte seine eigene Musik erst nach Zeiten relativer Vernachlässigung große Popularität, die ein Aufführungsverbot in weiten Teilen Europas während der Nazizeit beinhalteten. Nach 1945 wurden seine Kompositionen von einer neuen Hörergeneration wiederentdeckt; Mahler wurde dann einer der am häufigsten aufgeführten und aufgenommenen Komponisten, eine Position, die er bis ins 21. Jahrhundert beibehalten hat.

gustav mahler

Im Jahr 2016 wurden in einer Umfrage des BBC Music Magazine unter 151 Dirigenten drei seiner Sinfonien in die Top Ten der Sinfonien aller Zeiten aufgenommen.

Geboren in Böhmen (damals Teil des österreichischen Kaiserreichs) als Sohn jüdischer Eltern bescheidener Herkunft, zeigte der deutschsprachige Mahler schon früh seine musikalische Begabung. Nach seinem Abschluss am Wiener Konservatorium im Jahr 1878 bekleidete er eine Reihe von Dirigentenposten von zunehmender Bedeutung an den Opernhäusern Europas, die 1897 in seiner Ernennung zum Direktor der Wiener Hofoper gipfelten.

sheet music pdf

Während seiner zehn Jahre in Wien erlebte Mahler, der zur Sicherung des Postens zum Katholizismus konvertiert war, regelmäßig Widerstand und Anfeindungen seitens der antisemitischen Presse. Dennoch sicherten seine innovativen Produktionen und sein Beharren auf den höchsten Leistungsstandards seinen Ruf als einer der größten Operndirigenten, insbesondere als Interpret der Bühnenwerke von Wagner, Mozart und Tschaikowsky. Später in seinem Leben war er kurzzeitig Direktor der New Yorker Metropolitan Opera und der New York Philharmonic.

gustav mahler sheet music

Mahlers Œuvre ist relativ begrenzt; für einen Großteil seines Lebens war das Komponieren notwendigerweise eine Teilzeitbeschäftigung, während er seinen Lebensunterhalt als Dirigent verdiente. Abgesehen von frühen Werken wie einem während seiner Studienzeit in Wien komponierten Satz aus einem Klavierquartett sind Mahlers Werke im Allgemeinen für große Orchesterbesetzungen, symphonische Chöre und Opernsolisten ausgelegt.

Diese Werke waren bei ihrer Uraufführung häufig umstritten, und einige fanden nur langsam kritische und populäre Zustimmung; Ausnahmen waren seine Zweite Symphonie, Dritte Symphonie und die triumphale Uraufführung seiner Achten Symphonie im Jahr 1910.

sheet music

Zu Mahlers unmittelbaren musikalischen Nachfolgern gehörten die Komponisten der Zweiten Wiener Schule, insbesondere Arnold Schönberg, Alban Berg und Anton Webern. Dmitri Schostakowitsch und Benjamin Britten gehören zu den Komponisten des späteren 20. Jahrhunderts, die Mahler bewunderten und von ihm beeinflusst wurden. Das Internationale Gustav Mahler Institut wurde 1955 gegründet, um das Leben und Wirken des Komponisten zu ehren.

Das Leben des Konzertpianisten

Beatrice Berrut, geboren in den Schweizer Alpen im Kanton Wallis, verbringt den grössten Teil ihrer Kindheit mit ihrer Schwester damit, die Hügel und Berge ihres Heimattals zu erobern. Mit knapp zwei Jahren lernt sie Skifahren und seitdem ist ihre Sucht nach den weißen Pulverhängen ungebrochen. Die Inspiration aus der herrlichen Landschaft, den stoischen Alpenriesen, die uralte Felsen gemeißelt haben, und die Faszination der Natur selbst begleiten sie bis heute auf ihren musikalischen Reisen.

Dank ihrer Mutter begegnet Beatrice bald dem bezaubernden Klang des Klaviers, denn es gibt keine Nacht, in der die beiden Schwestern nicht von Schumanns „Kinderszenen“ oder „Lieder ohne Worte“ in den Schlaf gewiegt werden ohne Worte) von Mendelssohn.

Völlig gefangen von den schönen und brillanten Harmonien dieses großen schwarzen Holzinstruments, beschließt Beatrice schließlich, im Alter von acht Jahren ihren ersten Klavierunterricht zu nehmen. Jeden Tag übt sie eifrig mit großer Neugier und Hingabe, da sie eine neue Welt voller endloser Fantasie und Klänge entdeckt, die bereit sind, erkundet zu werden. Ein paar Jahre später ist Beatrice völlig von den Schallwellen des Klaviers absorbiert. Unter den zahlreichen Alben, die ihre Eltern gesammelt haben, findet Beatrice ein ganz besonderes:

Sie hört zum ersten Mal das zweite Klavierkonzert von Johannes Brahms. Es fühlt sich an wie ein existenzieller Schock, die Welt, wie sie sie kannte, brach zusammen und eine Tür zur Unendlichkeit öffnete sich. Es folgen schlaflose Nächte, in denen Beatrice praktisch das Brahms-Konzert dirigiert und dabei von ihrem Bett aus an die Decke starrt. Plötzlich ergibt alles Sinn: Ihre Mission ist es, dieser Musik aus einer anderen Welt zu dienen. Sie wird Pianistin.

Von diesem Moment der Klarheit an folgen die Dinge einer natürlichen Ordnung. Als Teenager wandert Beatrice zwischen langen Stunden harter Arbeit am Ufer des Genfersees entlang und stellt sich vor, wie Komponisten und Dichter der Vergangenheit ihre Inspiration in diesem natürlichen Reservoir der Schönheit finden, genau wie sie. Liszt, der die Schweiz viele Male besuchte und sich in das Land verliebte, wird zu einem wichtigen Teil ihres Lebens. Das Vallée d’Obermann, das ihn inspirierte, ist der Ort, an dem Beatrice aufgewachsen ist, und in seiner Musik erkennt sie ihre eigene Suche nach dem Sinn ihrer Bergwanderungen.

Search Posts by Categories:

and subscribe to our social channels for news and music updates:

close
sheet music library

It’s nice to meet you.

Sign up to receive our new posts in your inbox.

We don’t spam! Read our privacy policy for more info.

Google Translator